BASIS4Refugees - Die Software zur medizinischen Betreuung von Flüchtlingen

BASIS4Refugees ist eine spezialisierte und auf die medizinische Betreuung der Flüchtlinge zugeschnittene Software der Firma Medisoft GmbH.

Sie ist zurzeit das einzige Programm auf dem deutschen Markt, das in diesem Bereich alle Bedürfnisse erfüllt. Gerade die zentrale Speicherung der Daten im Rechenzentrum sowie die einfache Erlernbarkeit haben dafür gesorgt, dass Ende 2015 die medizinischen Daten von bereits mehr als 40.000 Flüchtlingen in Schleswig-Holstein, Hamburg und Berlin mit Hilfe von BASIS4Refugees dokumentiert und statistisch ausgewertet werden konnten.

NEWS!!! Medisoft & BASIS4Refugees auf der Cisco Live 2016

Auf nach Berlin (15. - 19.02.2016)

Vom 15. - 19. Februar sind wir bei der Cisco Live 2016, DEM Kongress für IT-Professionals. Zusammen mit unseren Projektpartnern Cisco und Parsek zeigen wir exemplarisch, in einem eigens dafür aufgestellten RFCR (RefugeesFirstResponseCenter), wie eine multimedial basierte, medizinische Erstversorgung von Geflüchteten optimal ablaufen kann. Dabei kommen in der Kombination unser BASIS4Refugees, ein integrierter Videodolmetscher sowie die Anbindungen an globale medizinische Datenbanken zum Tragen und zeigen, wie sich daraus entstehende Synergieeffekte positiv auf die Effizienz in der Patientenbehandlung auswirken können

BASIS4Refugees

In Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Eppendorf und unter der Schirmherrschaft der Firma Cisco wurde in der zentralen Erstaufnahme-Einrichtung im Hamburger Rugenbarg ein 20-Fuß-Container aufgestellt, in dem die medizinische Betreuung der Flüchtlinge durch Ärzte des UKE direkt vor Ort erfolgen kann.

Dabei tragen ein Video-Dolmetscher mit über 70 verfügbaren Sprachen und unser BASIS4Refugees dazu bei, dass eine reibungslose Untersuchung sowie die sichere und komfortable Datenspeicherung gewährleistet sind.

Der Hamburger Standort stellt einen Prototyp dar und soll im Rahmen des eHealth-Government-Programms deutschlandweit zu standardisierten Prozessen führen. Ziel ist es, dass die medizinischen Daten der Menschen über Ländergrenzen hinweg verfügbar sind und doppelte Untersuchungen etc. vermieden werden können.

Warum eignet sich BASIS4Refugees in diesem Fall besser als eine kassenärztliche Software?

Bei der medizinischen Betreuung der Flüchtlinge liegt die besondere Herausforderung in der zentralen Erfassung und Speicherung struktureller Aspekte und Abläufe - zusätzlich zu den Gesundheitsdaten. Es müssen Statistiken und Auswertungen erstellt werden, die nicht nur den einzelnen Patienten im Fokus haben, sondern die Gesamtheit der Menschen betrachten, kranke und gesunde, schon allein zur Prävention von Epidemien und anderen ansteckenden Krankheiten. Es geht auch um die Verwaltung der einzelnen Standorte, der Transitbewegungen einzelner Personen, um die Bereitstellung der schon vorhandenen medizinischen Informationen an den Zielen, die Erfassung der allgemeinen demografischen Daten der Flüchtlinge und natürlich der speziellen medizinischen Daten wie Diagnosen, Impfungen, etc..

Demoversion

Gerne bieten wir Ihnen jederzeit - kostenlos und unverbindlich - eine Testversion unserer Lösung an. Entweder als Einzelplatz für die lokale Installation oder als Online-Demo - so können Sie sich sofort und ohne Softwareinstallation von den Vorteilen von BASIS4Refugees überzeugen. Natürlich kommen wir auch gerne zu Ihnen und präsentieren Ihnen unsere Lösung direkt vor Ort.

Kontakt

Was leistet BASIS4Refugees?

Für die Ärzte und Anwender, die mit dem Programm arbeiten, ergeben sich einige relevante Möglichkeiten und Vorteile. Wir haben sie im Folgenden einmal aufgelistet.

  1. Anwenderfreundlichkeit

    • Klare Masken zur Verwaltung der Standorte
    • Alle medizinischen Daten auf einen Blick
    • Komplette Indizies(ICD-10) und Medikamentendatenbank angeschlossen
    • Customizing in allen Modulen möglich
  2. Funktionsumfang

    • Personenverwaltung
    • Archiv
    • Untersuchungen
    • Impfungen
    • Medikamentenausgabe
    • ICD
    • Gesundheitsakte
    • Laborwerte
    • Standortverwaltung
    • Statisitken / Diagramme
    • Arztbriefe / allg. Korrespondenz
    • Interne Nachrichten
    • Rechnungslegung / Controlling
    • Wiedervorlage
    • Externe Adressen von Röntgenpraxen, Fachärzten, etc.
    • Datenim-/export, z.B. mit DRK, ZEA-Verwaltungssoftware
  3. Anbindungen

    • Labordatenimport per LDT/HL7
    • Geräteanbindung per GDT
    • Scanneranbindung zum Import von vorgelegten Dokumenten
    • Kamera für Fotos von Gesichtern & Verletzungen
    • Token, Chipkarten, Ausweise und Barcodes für eine eindeutige Identifizierung
  4. Datenschutz

    • Auditiert und Umsetzung der Anforderungen nach BSI IT-Grundschutz Siegelstufe B
    • Professionelles Rechenzentrum
    • 3-fach redundante Anbindung
  5. Technik

    • Client-Server-System auf relationaler Datenbankbasis mit Fat-Client-Frontend
    • Abgespeckter Web-Client optional erhältlich
    • SaaS auf Citrix-Basis, Zugang über Web-Frontend
    • Beliebige Anzahl Arbeitsplätze, Benutzer, Personen
  6. Installation/Betrieb

    • Keine Installation notwendig
    • Laptop mit Internet reicht aus
    • Für Windows, Mac & Linux
    • Sonderversionen für lokale Installationen oder verteilte Client-Server-Systeme möglich
  7. Kosten

    • Monatliche Miete oder Kauf
    • Geringe Installations- und Betriebskosten
    • Jederzeit zum Ende eines Quartals kündbar

Vorteile für Betreiber/Land

  • Zentrale Datenhaltung über alle Standorte hinweg
  • Übergreifende Statistiken/Auswertungen
  • Höchste Datensicherheitsstufe
  • Bereits mehrfach bewährt im Einsatz
  • Kosteneffizient, ohne langfristige Verpflichtungen
  • Einbindung in zentrale Strukturen per IHE, FIHR

Infomaterial

Die wichtigsten Infos zum Download

Medisoft Sonder-Newsletter: BASIS4RefugeesMedisoft Factsheet: BASIS4RefugeesVideo: BASIS 5 - Erfassung und Betreuung von FlüchtlingenBASIS 5 - Aufruf, Start und Anmeldung

Wie ist BASIS4Refugees entstanden?

Als sich Mitte letzten Jahres abzeichnete, dass immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen würden und zahlreiche Flüchtlingsunterkünfte bundesweit errichtet wurden, stand auch die Frage nach der medizinischen Versorgung und einer dafür geeigneten Software immer dringender im Raum. Verschiedenste Programme wurden an den einzelnen Standorten ausprobiert und es wurde deutlich, dass ein normales kassenärztliches Programm die Situation nicht effektiv abdecken kann. So wurden wir das erste Mal gefragt, ob wir unsere Software BASIS nicht auch für die medizinische Erstversorgung bereitstellen könnten. Vor Ort, in Hamburg, konnten wir uns von der Situation ein Bild machen. Und tatsächlich sind die Parallelen zu den Herausforderungen, die an eine arbeitsmedizinische Software herangetragen werden, größer als gedacht. Da lag der Schluss nahe, unsere Software BASIS anzubieten.

Aufgrund der wenigen Änderungen, die an dem ursprünglichen BASIS nötig waren, konnten wir innerhalb von drei Monaten mit einer speziell zugeschnittenen Version, BASIS4Refugees, an den Markt gehen. Durch den Einsatz vor Ort und die enge Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen haben wir unser Programm immer weiter den speziellen Bedürfnissen angepasst und Schritt für Schritt optimiert. So wurden z.B. in der ersten Zeit Medikamente direkt vor Ort von den Ärzten an die Flüchtlinge ausgegeben. Diese Praxis ändert sich nun zunehmend und die Stellen vor Ort sind aufgefordert, Rezepte und Ausgabescheine auszufüllen. Hier bietet BASIS4Refugees mit der neuen Version 5.56 die Möglichkeit, die entsprechenden Rezepte nicht nur auszudrucken, sondern im gleichen Durchlauf einen DinA4 Ausgabeschein mit zu drucken.

Ausblick / Vision

Keine Insellösung sondern Anbindung an zentrale, globale Datenbank

Die Idee, die wir mit BASIS4Refugees verfolgen, ist die zentrale Speicherung der medizinischen Daten. Alle Standorte greifen auf einen gemeinsamen, globalen Datenpool zu, in dem die medizinischen Daten der Flüchtlinge gespeichert werden. Diese zentrale Speicherung hat den Vorteil, dass selbst bei Umzügen und Verlegungen von Flüchtlingen die medizinischen Daten am jeweiligen neuen Standort abgerufen werden können, und Untersuchungen nicht zweimal gemacht werden müssen.

Die statistischen Auswertungstools ermöglichen es darüber hinaus, frühzeitig und präventiv bestimmte Krankheiten (z.B. Krätze oder Windpocken) zu erkennen und dafür zu sorgen, dass diese rechtzeitig behandelt und wenn nötig Quarantänemaßnahmen eingeleitet werden können. Komfortabel ist darüber hinaus, dass man per Knopfdruck schnell den Verwaltungsaufwand (z.B. Bettenauslastung, Kost und Logis) bestimmen kann.

Mit BASIS4Refugees ist es darüber hinaus auch möglich, Gesundheitskarten (eGK) oder auf RFID basierende Ausweise für Flüchtlinge in die Software einzubinden. Diese Karten dienen dazu, die Menschen eindeutig zu identifizieren. Das hat vor allen Dingen praktische Gründe. Schon in der Ausschreibung von Vornamen und Nachnamen der Flüchtlingspatienten treten oft genug Schreibfehler bzw. Abweichungen in der Schreibweise auf. BASIS4Refugees weist darum jeder Person entweder eine eigene eindeutige Identifikationsnummer zu oder bedient sich bereits vorhandener Merkmale, die auf diesen Karten vorhanden sind.

Unser langfristiges Ziel ist es, eine einheitliche und flächendeckende medizinische Betreuung anzubieten, von der alle profitieren.

Über Medisoft

Medisoft ist seit über 15 Jahren ein renommierter Hersteller von medizinischen Datenbanken für den deutschen und den Schweizer Markt. Mit über 500 Kunden und 1200 Anwendern gehören wir zu den führenden Herstellern für Softwarelösungen im arbeitsmedizinischen Alltag. Mit unseren Produkten können alle Aspekte (arbeits-)medizinischer Prozesse erfasst, dokumentiert und ausgewertet werden. Wir minimieren damit den Verwaltungsaufwand bei unseren Kunden, so dass diese Zeit haben für das Wesentliche, ihre Patienten.

Zur Medisoft Website
Medisoft – ergo sum